Jul 14

4. Internationale Highland Games Angelbachtal

Die 4. Internationale Highland Games in Angelbachtal

Auch dieses Jahr fanden in Angelbachtal wieder die Internationalen Highland Games statt. Um ehrlich zu sein erschließt sich mir nicht recht warum die angeblich International sein sollen. Etwas Internationales hab ich dort nicht wirklich vorgefunden aber sei es drum.

Dieses Jahr fuhr ich wiedermal am Sonntag hin. Da es auch noch geregnet hat, bin ich etwas später los und habe dann natürlich prompt das Tauziehen verpasst *grmpf*

Auch sonst bin ich mir nicht sicher ob die 8 Euro Eintritt gerechtfertigt waren, aber vielleicht bin ich auch schon zu oft dort gewesen.

Im Endeffekt gab es das gleiche wie letztes Jahr auch. Die Pipe Competition (Samstags), dann natürlich die Games mit all ihren Disziplinen, die Celtic Dancers waren wieder dabei, das Schau-Schafe-hüten und die obligatorischen Highland Rinder. Die Rinder haben inzwischen Zuwachs bekommen und ob es noch die gleichen Schafe wie letztes mal waren kann ich leider nicht sagen.

Jede Menge Stände an denen man sich mit allem möglichen (vom Reitmantel bis zum Trinkhorn) eindecken konnte und natürlich die Ess- und Trinkstände. Die Preise bewegten sich in angemessenem Rahmen (4 Euro für ein 0,4 Guiness, 2 Euro für 0,3 Cola plus jeweils 3 bzw 2 Euro Glaspfand)

Lobenswert hervorheben muss ich allerdings den sauberen Zustand des Toilettenwagens. Wenn er auch etwas wacklig daher kam war er längst nicht so versifft wie man das von Festen gewohnt ist.

Die Musiktruppe die aufgetreten ist hat sich Mühe gegeben den Zuhörern die schottisch/irsche Musik mit kleinen Anekdoten näher zu bringen. Leider konnte ich nicht in Erfahrung bringen wie die Gruppe hieß.

Im großen und ganzen also ‚The same Prozedure as last Year‘.

Allerdings muss man den Veranstaltern zu Gute halten das das sie von Mal zu Mal etwas professioneller werden. Waren bei den ersten Highland Games die Stände noch lieblos mit ausgedruckten Plakaten oder Tafeln behangen gab es diesmal ordentliche Schilder, so das man auch wusste auf was man sich einließ.

Die Stimmung auf dem Fest war ausgelassen und gut, die Zuschauer haben sich beim anfeuern der Wettkämpfer teilweise richtig ins Zeug gelegt aber für mich blieb der schale – ‚Das kenn ich alles schon‘ – Geschmack.

Versteht mich nicht falsch. Die Veranstaltung war gut. Für jemand der so etwas noch nie besucht hat bzw. die Jahre zuvor nicht dort war, lohnt es sich das anzusehen.

Ich persönlich werde, sollte ich nächstes Jahr noch einmal hin gehen jedoch eher den Samstag wählen. Offenbar ist am ersten Tag der Veranstaltung sehr viel mehr geboten (Einlauf der Pipe-Bands, Competition, etc.). Außerdem wünsche ich mir für nächstes Jahr vielleicht etwas mehr Ideenreichtum auf Seiten der Veranstalter. Irgendwas besonderes das heraussticht. Etwas das es eben nicht jedes Jahr dort zu sehen gibt.

Oh und eine aktuellere Homepage wäre auch nützlich. Vor allem sollte man das Programm dort herunterladen können, das hab ich nämlich trotz intensiver Suche nirgends gefunden.

Wer möchte kann sich hier meine gedrehten Youtube Videos ansehen oder sich hier die wenigen Bilder ansehen die ich geschossen habe. An dem  Bilderalbum erkennt man auch ganz gut das sich die diesjährigen Bilder nicht groß von denen in den Jahren davor unterscheiden, deshalb habe ich mich mehr auf das filmen den auf das fotographieren beschränkt.

Wie gesagt, wer noch nie dort war – hingehen!
Für alle anderen neigt das Ganze eher zur Langeweile.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.